Waldhof Mannheim: Aufstieg in Gefahr – Fußball

Waldhof Mannheim startete mit neuem Trainer und hohen Erwartungen in die Saison. Bis jetzt kann man mit SVW aber nicht wirklich zufrieden sein.

So lief es vor der Winterpause

„Wir haben gute Laune, ganz oben mitzuspielen und vielleicht auch aufzusteigen“, begründete Vorstandsvorsitzender Bernd Betz im Juni das Saisonziel der Mannheimer. Bis zur Winterpause können die Waldhofer mit ihrer Leistung nicht zufrieden sein. Statt Spitzenklasse sind sie derzeit eher Mittelmaß, Tabellenachter und fünf Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Abstiegsplatz.

Auch Lesen :  Baumgart-Lob für Offensiv-Hoffnung des FC: „Ist nicht zu bremsen“
Mannheim

Jonas Nietfeld (HFC) im Duell mit Niklas-Wilson Sommer (Waldhof) (Foto: picture-alliance / Reporting Services, Picture Alliance)

Der SV Waldhof Mannheim bleibt in der 3. Liga ohne Auswärtssieg. Im 15. Spiel verlor die Pfalz gegen Halesches FC mit 1:3 (1:2).

Einer der Gründe für die aktuelle Platzierung ist vor allem die schlechte Auswärtsbilanz der Mannheimer. Über die Distanz haben sie noch nicht gewonnen. Waldhofer holte nur zwei magere Punkte aus den Auswärtsspielen zurück. Nicht genug, wenn Sie klettern wollen. Dass die Mannschaft um Trainer Christian Neidhart im Kampf um Liga 2 noch eine Chance hat, liegt an ihrer hervorragenden Heimleistung. Acht Siege und nur eine Niederlage, zumindest zu Hause spielen die Mannheimer wie Bergsteiger.

Auch Lesen :  Warum steht Erzgebirge Aue so schlecht da, Herr Heidrich? | Sport














Video herunterladen (6,1 MB | MP4)

Deshalb bleibt Waldhof Mannheim dem Saisonziel „Aufstieg“ verpflichtet. Entscheidend dafür kann das Samstagsspiel gegen die Münchner „Louven“ sein, denn auch die Münchner wollen in die Meisterschaft aufsteigen. Verliert der SVW, könnte es eine kleine Vorentscheidung sein. Aber in Mannheim muss man optimistisch sein, denn es ist ja schließlich ein Heimspiel.

Stuttgart

Marcel Costlin vom SV Waldhof Mannheim im Duell mit Kevin Godden vom TSV 1860 München (Foto: IMAGO, IMAGO / MIS)

Nach einer neunwöchigen Pause startet die Division 3 am 18. Spieltag in den Rest der Saison. In Mannheim kommt es zum Duell zweier Traditionsklubs. Freiburg II Gastgeber SC Verl.


SWR-Sport:

SWR-Fernsehen

Aus im DFB-Pokal

Dass es daheim aber nicht immer rund läuft, musste Waldhofer beim DFB-Pokalspiel gegen Nürnberg feststellen. Im Achtelfinale wollte man eigentlich für eine Überraschung sorgen und den Zweitligisten aus dem Pokal werfen, stattdessen schied Mannheim aus. Und das, obwohl sie lange Zeit keine Klassenunterschiede aufwiesen. Doch am Ende gab es einen Rückschlag, als Mannheims Gerrit Golke den Ball nach einer schwachen Abwehraktion ins eigene Netz schoss.

Mannheim

Spieler des SV Waldhof Mannheim jubeln.  (Foto: picture-alliance / Reporting Services, Picture Alliance)

Der SV Waldhof Mannheim will nach der Überraschung im DFB-Pokal die Liga-Enttäuschung überwinden. In der zweiten Runde trifft die Mannschaft des Fußball-Drittligisten auf den 1. FC Nürnberg.

Wer kommt, wer geht?

Was Wintertransfers angeht, haben es die Mannheimer bislang gelassen angehen lassen. Es gibt überhaupt keine Umzüge und nur ein neuer Spieler wird den Waldhof verstärken. Linksverteidiger Luca Bolay kam ablösefrei vom Karlsruher SC und bot eine Alternative in der Abwehr. Für ihn geht es vor allem darum, endlich wieder Spielpraxis zu sammeln, denn in der laufenden Saison konnte er nur eine Minute beim KSC spielen.

Felix Ivorer, ebenfalls vom Karlsruher SC, wird nicht aus Mannheim kommen. Vor Weihnachten ist er zum Training nach Waldhof gereist und hat dort als Testspieler ein paar Punkte gemacht. Für den Vertrag in Mannheim soll das aber vorerst nicht reichen.

Waldhofer würde auch gerne Michael Schulz vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig verpflichten, der Medienberichten zufolge aber zum Ligakonkurrenten Victoria Köln wechseln soll. Die offizielle Bestätigung steht noch aus.

Mannheim

Waldhof vs. Essen (Foto: IMAGO, IMAGO / HMB-Media)

Der SV Waldhof Mannheim verlor nach einer kargen Auftaktviertelstunde gegen Roth-Weiss Essen. Die Kurpfälzer verloren am 13. Spieltag der 3. Liga mit 1:2 (1:2).


Stadion

SWR1 Baden-Württemberg

Der Trainer

Christian Neidhart fällt für die Saison beim Waldhof Mannheim aus. Der Niedersachse war zuvor Cheftrainer bei Rot-Weiss Essen, gegen die Mannheim im Oktober die einzige Saisonniederlage hinnehmen musste.

Mannheim

Waldhof-Präsident Bernd Bitz unterstützt Trainer Christian Neidhart.  (Foto: IMAGO, IMAGO / foto2press)

Trotz einer Niederlage im Badischen Verbandspokal und einer 0:5-Niederlage beim Drittligisten VfL Osnabrück verstärken laut Medienberichten SV Waldhof Mannheims Präsident Bernd Betz, Trainer Christian Neidhart und Sportvorstand Tim Schork.

Saisonerwartungen

Ein klassisches Wintertreffen in der Sonne gab es in dieser Saison noch nicht. Stattdessen blieb Waldhöfer dort, wo es am schönsten ist, zu Hause im Alsenweg. Neben den Trainingseinheiten gab es Testspiele mit Mannschaften aus der zweiten Liga, die beide klar geschlagen wurden. Am Ende stand es 0:2 gegen den 1. FC Heidenheim und gegen den Karlsruher SC verlor man sogar mit 1:5. Nicht unbedingt die besten Vorzeichen für die Rückrunde, was für Mannheim wohl vor allem eines sein wird. Rennen um aufzuholen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button