TV-Tipp: Vergesst “Snow White & The Huntsman” und “Maleficent” – Dieses launige Märchen-Spektakel ist deutlich besser – Kino News

Julia Roberts als böse Prinzessin und eine Gruppe skurriler Partywichtel? All das bekommst du heute Abend, 1. Samstag, um 20.15 Uhr im skurrilen Märchenabenteuer Spieglein, Spieglein – Die wahre Geschichte von Schneewittchen.

Wie fast jedes Jahr wurde auch 2012 eine thematische Version von Hollywood-Blockbustern präsentiert. In diesem Jahr entschieden sich zwei Studios, eine Adaption des Grimmschen Märchenklassikers „Schneewittchen“ in die Kinos zu bringen.

„Snow White and the Huntsman“ ist ein klassisches Fantasy-Actionspiel, das trotz seines axtschwingenden Chris Hemsworth und seiner großartigen Showwerte todlangweilig ist, aber Tarsem Singh packt mit „Mirror Mirror – The Really True Story of Snow White“ vor eine Fantasie. Daher ist es ein Spektakel, das den Vertretern des ähnlichen Genres problemlos in die Tasche passt.

Vom Unterhaltungswert von „Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ kannst du dich heute selbst überzeugen. Eine bunte, verrückte Fantasie am 1. Samstag, 4. Dezember, um 20.15 Uhr.

Auch Lesen :  Ausverkauft! Dresdner Kunstgalerie muss Gemälde von Maler Gustav Sonntag nachbestellen

„Spieglein, Spieglein“ ist eine klare, skurrile Märchenshow

Regisseur Tarsem Singh ist eigentlich bekannt für groß angelegte Orgien wie in The Fall oder Gods War 3D. Doch in Looking Glass – The Really True Story of Snow White geht der Regisseur aufs Ganze und versucht erstmals, ein familienfreundlicher Regisseur zu sein – mit Erfolg. weil es eine intensive, skurrile Geschichte ohne spektakuläre Ansprüche, aber mit viel Unterhaltungswert ergibt.

Das ist auch dem großartigen Ensemble zu verdanken. Julia Roberts (“Eat Pray Love”) macht sich als unausstehliche, skrupellose und herrschsüchtige Königin über ihr über die Jahre entwickeltes Good-Girl-Image regelrecht lustig – und pfeift gleichzeitig im Kampf gegen die ewige Versuchung. Jugend und Schönheit in der Gesellschaft Traumfabrik Hollywood.

Auch Lesen :  Jugendstil und all die anderen Stile

Julia Roberts spielt die Rolle der intriganten Despotin mit einer solchen Leidenschaft, dass es schade ist, dass ihr nicht ein ganzer Film gewidmet ist. Wer hat “schädlich” Ich habe es verpasst Angelina Jolies Anstatt nur ein Bösewicht zu sein, ist Fee eine gute Figur geworden, sie hat definitiv viel Spaß mit Julia Roberts.

Partyzwerge und befreites Schneewittchen

Zum Glück ist die Handlung von Schneewittchen, gespielt von Lily Collins (“Chroniken der Unterwelt – City of Bones”), in Sachen Unterhaltungswert nicht geringer als die Darbietung der bösen Prinzessin. Die Schauspielerin ist eine harte und freigeistige Schönheit, die keinen Mann in ihrem Leben braucht, der sie beschützt. Diese Märchenprinzessin kann alles alleine und scheut sich auch nicht vor Waffengewalt.

Das eigentliche Highlight des Films ist die beste Zwergentruppe seit Terry Gilliams.Banditen der Zeit“. Inzwischen hat die lebhafte Gruppe den Bergbau aufgegeben und schlägt sich nun mit sehr zwielichtigen Deals durch. Sie verdienen als Roadies oder falsche Riesen Geld – auch ein Zwerg soll sehen, wo er ist. Seven Party Dwarves versprüht eine so lebendige Atmosphäre, dass man als Zuschauer einfach nur mit der lustigen Person zusammen sein möchte.

Auch Lesen :  Fremdgeh-Drama – Yvonne Woelke teilt gegen Mama Katzenberger aus: „Peinlich​"

Tut mir leid, aber gegen so viel Farbe, gute Laune sieht eine lahme Action wie „Snow White & The Huntsman“, ich glaube nicht, dass irgendein Land und sogar Angelinas nervige Fee in „Maleficent“ noch eine gute Scheibe von Julia Roberts bekommen nicht Prinzessin

Einer der teuersten Animationsfilme aller Zeiten wird zum kolossalen Flop: Disney hat mit „Weird World“ viel verloren

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button