Oranje jubelt – wenig Glanz bei Sieg über Senegal – Sport Nachrichten zu Eishockey, Wintersport und mehr

Laut Louis van Gaal sehen die Niederlande zum ersten Mal den WM-Titel. Ein 2:0-Sieg gegen Afrikameister Senegal war jedoch enttäuschend.

Cody Gakpo und Davy Klaasen haben gerade den WM-Start für den selbsternannten Titelanwärter Holland gerettet. Youngster Gakpo (84. Minute) und Klaassen (90.+9) trafen beim 2:0 (0:0)-Sieg von Doha gegen Afrikameister Senegal.

WM-Glanz konnte Oranje allerdings noch nicht versprühen. Immerhin gelang den Niederländern, denen Bonds-Trainer Louis van Gaal einen großen Coup zutraut, der vierte Weltmeistertitel in Folge. Die Senegalesen, die ohne den verletzten Bayern-Star Sadio Mane zur WM gereist sind, müssen nun in ihren weiteren Gruppenspielen gegen Katar und Ecuador punkten. Dann darf sich Torhüter Eduard Mendy, der mit dem Stand von 0:1 eine schlechte Bilanz zeigte, keine Fehler mehr machen.

Vor 41.721 Zuschauern im Al-Toumama-Stadion waren alle Augen auf den niederländischen Kapitän Virgil van Dijk gerichtet. Aber Liverpools Star-Verteidiger beugte sich wie erwartet dem Druck der FIFA und legte die „One Love“-Armbinde ab. Holland wollte eigentlich eine symbolische Aktion mit anderen europäischen Ländern starten, doch die Fifa drohte mit Sanktionen.

Auch Lesen :  China nimmt die Spitze des Frauenfußballs ins Visier | Sport | DW

Bis zum Siegtreffer gab es kein politisches oder sportliches Zeichen. Sein Team könne Weltmeister werden, sagte Van Gaal. Von einer Weltmeisterleistung war die Leistung der Elftal jedoch weit entfernt. Selten zeigten die fußballerischen Künstler der Oranje ihre Klasse, und selbst in einer überlegenen Defensive mit van Dijk, Bayern-Verteidiger Matthijs de Ligt und Nathan Ake gab es gegen den angeschlagenen Afrikameister immer wieder Lücken.

Die Senegalesen müssen auf ihre stärkste Waffe verzichten. Bayern-Star Sadio Mane verletzte sich vor dem Turnier am Oberschenkel und wurde inzwischen operiert. Der Stürmer feuerte seine Teamkollegen aus der Ferne an, während die Teranga Lions von ihren unerbittlich ausgelassenen Fans im Stadion brüllend unterstützt wurden. Auch die Oranje-Anhänger waren kaum zu hören.

Auch Lesen :  TSG Hoffenheim: Georginio Rutter vor Wechsel zu Leeds United

Van Gaals Spiel-Elf war überhaupt nicht berauschend. In der ersten Halbzeit kam es im senegalesischen Tor immer mal wieder zu Drohungen, Steven Bergwijn stolperte über eine hervorragende Hereingabe von Gakpo (4.) und Mittelfeldspieler Frankie de Jong schoss zweimal zu viel vor Torhüter Mendy (19.).

Auf der anderen Seite versuchten es die Westafrikaner, die vor 20 Jahren zum WM-Auftakt Weltmeister Frankreich schockierten, immer wieder mit Treffern aus einer kompakten Abwehr. Aber ein Stürmer wie Mané war unverzichtbar. Debütant Andries Knoppert war im niederländischen Tor kaum gefordert.

Auch Lesen :  Fußball-WM: ARD nominiert Jessy Wellmer nach

Nach Mané blieb den Gästen der zweite WM-Rückschlag vor Turnierbeginn erspart. Kurz vor dem Spiel erhielt der gebürtige Kölner Ismail Jacobs von der FIFA die Spielberechtigung. Der Außenverteidiger, der 2021 mit Deutschlands U21 Europameister wurde, nahm die Staatsangehörigkeit seines Vaters an. Jacobs betrat das Feld in der zweiten Halbzeit.

Nach 53 Minuten konnte van Gaal mit Verzögerung endlich ein Tor erzielen. Doch van Dijks Kopfball ging über die Latte. Das Offensivspiel war weiterhin gelähmt. Weniger als eine Stunde später brachte der Bonds-Trainer den lange verletzten Stürmerstar Memphis Depay. Doch zunächst prüfte Iliman Ndiaye Oranje-Schlussmann Noppert (65.). Als alle mit einem Remis rechneten, schlug Gakpo nach einem Pass von de Jong zu.

© dpa-infocom, dpa:221121-99-608088/2



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button