NFL-Playoffs: Mega-Favorit Buffalo Bills fliegen raus! | Sport

Der Super Bowl ist jetzt nur noch einen Sieg entfernt.

Die letzten vier Teams der NFL-Playoffs stehen fest. Die Cincinnati Bengals schlugen den Megafavoriten Buffalo Bills überraschend mit 27:10 und treffen nun in den AFC Finals am kommenden Sonntag auf die Kansas City Chiefs. Was für ein atemberaubender Playoff-Lauf!

Auch Lesen :  NFL: Aaron Rodgers fliegt raus, Rätsel um sein mögliches Karriereende | Sport

Die San Francisco 49ers schlugen die Dallas Cowboys im Allzeitklassiker der NFL mit 19:12 und werden nun am kommenden Sonntag im NFC-Finale gegen die Philadelphia Eagles antreten.

In der Nacht vom 12. auf den 13. Februar findet in Glendale (Arizona) der Superbowl statt.

Auch Lesen :  Buffalo Bills: NFL-Profi meldet sich erstmals nach seinem Herzstillstand

Buffalo Bills – Cincinnati Bengals 10:27

Schöner Moment vor dem Spiel. Damar Hamlin, der Bills-Star, der am 3. Januar auf dem Feld gegen die Bengals einen Herzstillstand erlitt, ist im Stadion. Er wird mit einem Golfwagen abgeholt und schaut sich dann mit seiner Mutter und seinem kleinen Bruder das Spiel in der Loge an.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Als ihn die Fernsehkameras einfingen und auf der Videoleinwand im Stadion zeigten, drehten die Fans aus. Hamlin steht am Fenster und formt mit den Händen ein Herz.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Die Bengals haben einen tollen Start hingelegt. Zwei Touchdowns von Jamar Chase und Hayden Hurst sowie zwei Extrapunkte von Evan McPherson bringen die Gäste mit 14:0 in Führung.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Scheine spielen in einem Schneesturm eine große Rolle. Josh Allen bringt sein Team mit einem Quarterback-Sneak ins Spiel. Nachdem er die Endzone erreicht hat, kommt es zu einem Wortgefecht und kleineren Gefechten mit der Bengals-Verteidigung.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Was für eine Mega-Umstellung! Joe Burrow Tailor schickt den Ball in die Endzone. Toller Fang von Chase. Minutenlang begutachtet der Videoschiedsrichter die Szene. Es stellt sich heraus, dass er den Ball nicht mehr zu 100 % kontrolliert, wenn er den Boden berührt. Eine sehr schwierige Entscheidung. Keine Berührung. Stattdessen gibt es nur ein Field Goal.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

mega lacht. Ein Fehlpass wird zufällig mit einer Hand vom Fotografen aufgefangen.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Die Szene des nächsten Ortes. Stefon Diggs wird geschubst und schlägt versehentlich einen daneben stehenden Fotografen nieder.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Bang, Bang, Bengalen! Die Bengals fügen einen Touchdown von Joe Mixon, zwei Field Goals und einen Extrapunkt von McPherson hinzu; das ist die Eintrittskarte zum AFC-Finale.

Mega Zoff, aber mit den Bills, die große Favoriten waren, um es mit den Chiefs aufzunehmen. Diggs ist total frustriert, verhöhnt Quarterback Allen von der Seitenlinie und wirft weiter die Hände hoch. Nach dem Spiel kommt Diggs in Halbspielausrüstung aus der Umkleidekabine und bereitet sich darauf vor, zu gehen. Dann überreden ihn mehrere Leute, in die Umkleidekabine zurückzukehren…

San Francisco 49ers – Dallas Cowboys 19:12

Die Cowboys bekommen ihren ersten Touchdown des Spiels durch Dalton Schultz. Dies brachte Dallas in Führung, nachdem Robbie Gould die Heimmannschaft aufs Tor gebracht hatte. Brett Maher kickte im zweiten Spiel der Playoffs seinen fünften Extrapunkt.

Bitter für Dallas. Im zweiten Viertel verletzt sich Tony Pollard schwer am Knöchel und muss aus dem Stadion genommen werden…

Aber Gould bleibt Gold. Er macht zwei Field Goals, um die 49ers mit 9-6 in Führung zu bringen. Und Maher? Endlich trifft er wieder und gleicht aus.

Dann ist 49 wieder an der Reihe. Christian McCaffrey läuft für einen Touchdown. Gould fügt den Extrapunkt und das Field Goal hinzu. Das reicht, um ein Team um Rookie Brock Purdy zu schlagen.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

++++

USA-Insider! Nils Sulling lebt in den USA und analysiert die Themen, über die Amerika spricht. Alles über Fußball, Basketball, Motorsport, Fußball, Kampfsport und mehr. Folgen Sie US-Insider auf Twitter: @NilsSuling:



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button