Medieninformation: Telekom liefert Digitalisierung “Made in Germany”

Deutsche TelekomAG

Medieninformation: Telekom liefert Digitalisierung

MEDIENINFORMATIONEN

Bonn, 8. November 2022

Telekom liefert Digitalisierung „Made in Germany“

  • Wachstum bei Geschäftskunden.
  • Neuer Bereich für digitale Kundenerlebnisse.
  • T-Systems im Zentrum der Digitalstrategie.

________________________________________________________________

Die Deutsche Telekom treibt die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung voran. Innerhalb der Telekom Deutschland (TDG) schafft der Konzern einen neuen Bereich für digitale Gesamtlösungen und Plattformen im Wachstumsmarkt für Digital Experience Services. Die Geschäftskundensparte T-Systems positioniert sich im Konzern als vertikal ausgerichteter IT-Dienstleister. Das Segment bietet Beratung, Cloud-Services und digitale Lösungen mit integrierter Sicherheit. Kombinierte Angebote aus Konnektivität, Daten und Anwendungen für ein durchgängiges digitales Kundenerlebnis versprechen der Telekom weiteres Wachstum mit Digitalisierung „Made in Germany“.

„Die digitale Welt verändert sich. Telekommunikationsunternehmen, die ihre digitalen Fähigkeiten nicht gefördert haben, sind auf dem B2B-Markt ins Hintertreffen geraten. Wir glauben an Digitalisierung „Made in Germany“, sagte Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom.

Neuer Bereich für digitale Kundenerlebnisse

Der Hunger nach Digitalisierung ist im Mittelstand und in der gesamten deutschen Industrie groß. Die Telekom Deutschland ist für diese Nachfrage bestens aufgestellt. Mit einem neu geschaffenen Bereich bietet sie die Kombination von Konnektivitätsdiensten und telconahen Plattformen, beispielsweise für das Internet der Dinge und Sicherheit. Softwarekompetenz zur Integration dieser Plattformen in die Unternehmenssysteme von Unternehmen rundet dieses Angebot ab. Der neue Geschäftsbereich der TDG bringt diese Services als One-Stop-Shop für die Digitalisierung auf den Markt. Dabei konzentriert er sich zunächst auf den deutschen Mittelstand. Das Angebot ist auf ein breiteres Kundenspektrum in anderen europäischen Regionen und darüber hinaus skalierbar.

Auch Lesen :  POL-PDLU: Blutender Mann sucht Hilfe - Verkehrsunfall mit anschließender ...

Im Zuge des Aufbaus des neuen Geschäftsbereichs bringt T-Systems seine Digitaltochter T-Systems MMS ab 2023 in den Konzern ein und stärkt damit die neue Einheit. MMS ist ein eigenständiges Unternehmen und wird zukünftig von TDG kontrolliert. Sie ist einer der führenden Anbieter von Digital Experience Services in Deutschland. Die rund 1.700 Digitalexperten bringen ihr Wissen in die Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien für Unternehmen und die öffentliche Hand ein. Damit unterstützt MMS die Umsetzung der „Journey to Digital“-Strategie im Konzern. Die Zusammenarbeit zwischen MMS und den Kunden von T-Systems wird unverändert fortgeführt.

Auch Lesen :  Next.e.GO Mobile SE und Sibros schließen Partnerschaft zur Bereitstellung von ...

Darüber hinaus investiert die Telekom in Technologie und strategische Partnerschaften, um im neuen Geschäftsfeld global zu wachsen und zu skalieren. Auch Akquisitionen stehen auf der Agenda.

T-Systems im Zentrum der Digitalstrategie

Die Deutsche Telekom stellt ihre Geschäftskundensparte T-Systems in den Mittelpunkt ihrer Digitalstrategie. T-Systems hat einen Jahresumsatz von rund vier Milliarden Euro. Der Löwenanteil verteilt sich mit rund 85 Prozent auf Cloud-Services und digitale Lösungen. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Beratung, die Kunden bei der Entwicklung ihrer digitalen Strategien unterstützt.

Die Portfolioeinheiten werden nun unter dem Markendach von T-Systems neu geordnet. Mit einer unternehmerischen Aufstellung können Sie Ihr unternehmerisches Potenzial voll ausschöpfen. Die Einheiten zielen darauf ab, ihr Geschäft schneller zu skalieren, Ineffizienzen zu beseitigen und das Wachstum zu beschleunigen. Zudem setzt T-Systems verstärkt auf Partnerschaften. Insbesondere ist der Ausbau der Küsten- und Offshore-Kapazitäten geplant.

Um die unternehmerische Positionierung von T-Systems zu unterstützen, stellt der Konzern das Unternehmen von historischen Verpflichtungen frei. Auf diese Weise gibt die Telekom ihrer Key-Account-Abteilung größere Möglichkeiten, in das Geschäft zu investieren. Gleichzeitig macht die Telekom T-Systems zum bevorzugten Partner für die unternehmenseigene Digitalisierung.

Auch Lesen :  Weniger Rente mit 63? Scholz will mehr Menschen bis zum Renteneintrittsalter arbeiten lassen

Die Transformation hat die Grundlagen gelegt

T-Systems hat in den vergangenen fünf Jahren den Grundstein für die Neupositionierung gelegt. In dieser Zeit hat sich T-Systems vom Outsourcing-Spezialisten zu einem führenden IT-Dienstleister entwickelt. Der Fokus liegt auf ausgewählten Branchen, spezifischen Märkten und vertikalen Leistungsangeboten. Das Segment konzentriert sich auf digitale Lösungen, Multicloud und Beratungsleistungen. Sicherheit und Souveränität sind wichtige Unterschiede und in jedes Angebot integriert. T-Systems ist der größte IT-Dienstleister im deutschsprachigen Europa. Die Telekom-Tochter ist Marktführer für Branchen wie Auto, Gesundheitswesen, öffentlicher Personennahverkehr, Handel und Logistik sowie für den öffentlichen Sektor.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Tel.: 0228 181 – 49494
E-Mail: [email protected]

Weitere Informationen für Medienvertreter*innen:
 www.telekom.com/medien 
 www.telekom.com/fotos
 www.twitter.com/telekomnetz 
 www.facebook.com/deutschetelekom 
 www.telekom.com/de/blog/netz
 www.youtube.com/telekomnetz
 www.instagram.com/deutschetelekom 

Über die Deutsche Telekom:  Deutsche Telekom Konzernprofil



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button