Formel-1-Liveticker: Untersuchung gegen Hamilton

23:05

Schaffnauer. Die Fahrer enttäuschten das Team.

Die harten Worte von Ottmar Schaffnauer nach dem Rennen. Der Cheftrainer der Alpinmannschaft sagt: “Esteban und Fernando müssen einen besseren Job machen. […] Beide Fahrer haben das Team heute enttäuscht.”

„Ich erwarte morgen mehr von ihnen, wir müssen alles geben, um an diesem Wochenende noch ein paar Punkte für die Meisterschaft zu holen“, fordert er. Denn heute kam McLaren mit zwei Punkten heran.

Alpine hat jetzt nur noch fünf Punkte Vorsprung im Rennen um P4.


22:58

Norris überspringt die Medienrunde

Eine kleine Anmerkung. Lando Norris nimmt nicht an der obligatorischen McLaren-Medienrunde am Samstag teil. Schon vor dem Sprint ging es ihm nicht gut, danach wohl auch nicht besser.

Er will sich jetzt ausruhen, um für das morgige Rennen halbwegs fit zu sein. Gute Besserung!


22:54

warnte Gazley

Da ist die erste Entscheidung. Mildernd heißt es, es seien bereits Leute am Netz gewesen und Gasly deshalb frühzeitig das Gas abgestellt.

Es gibt jedoch einen Vorbehalt, da Gasly in der früheren Runde einfach schneller hätte fahren können, um die Mindestzeit zu erreichen. Aber keine weiteren Strafpunkte. Hier ist die Begründung in voller Länge.

“Die Sportkommissare haben berücksichtigt, dass unmittelbar nach der SC-Bahn 1 Personen in der Startaufstellung waren, aber der Fahrer ist dafür verantwortlich, die gesamte Runde mit der erforderlichen Geschwindigkeit zu fahren.”

„Die Notiz des Rennleiters an die Teams (Dokument 20) legte eine maximale Zeit von 1:12,0 zwischen den Linien des Safety Cars und Auto 10 fest, das eine Zeit von 1:14,185 fuhr.



22:43

Sainz. Das Manöver gegen Verstappen sei “fair”.

Der Spanier sagt über den Kontakt zu seinem ehemaligen Teamkollegen. „Natürlich kann man auf den Geraden nicht mit Red Bull mithalten. Red Bull [dort] wahrscheinlich der schwierigste Teil.”

Also hatte er das Gefühl, er müsse “ein wenig auf der Bremse stehen”. „Die Reifen haben ein bisschen blockiert und ich bin ein bisschen zu weit gefahren. Das führte zu ein bisschen Kontakt mit Max“, berichtet Sainz.

Aber. „Es war gerecht. Das gehört zum Rennen dazu“, sagte der Spanier. Hier können Sie sein Statement in voller Länge lesen!


22:35

Ist Mercedes jetzt Favorit für das Rennen?

Wenn Hamilton keine weitere Strafe erhält, starten die Mercedes-Piloten morgen aufgrund des Sturzes von Sainz von P1 und P2. Von da an sollten wir in der Lage sein, als Team zu arbeiten”, sagte Hamilton zuversichtlich.

Auch Lesen :  Fußball-WM 2022: Freibier statt Public Viewing - So kämpfen Kneipen in Bayern gegen Katar

„Hier in Brasilien zu gewinnen, wäre unglaublich“, erklärt der Rekordweltmeister, doch Teamkollege Russell warnt. „Ich bin mir sicher, dass Max morgen über das Feld fliegen wird. Aber wir sind in einer fantastischen Position.”

Denn laut Russell ist es möglich, die Strategien der beiden Maschinen zu trennen. Übrigens, verrät Sainz. „Wir haben an diesem Wochenende eine gute Pace. Der Mercedes hat einfach etwas mehr Tempo.”

Wenn also Red Bull die heutigen Probleme nicht lösen kann, könnte Mercedes morgen wirklich gute Chancen auf den ersten Saisonsieg haben.


22:26

Okon. Ich habe Alonsos Unfall nicht einmal bemerkt

Interessant. Den zweiten Zwischenfall mit seinem Teamkollegen, bei dem ihm der Vorderarm abgerissen wurde, bemerkte der Franzose gar nicht. „Ich hatte keine Ahnung, dass das passiert“, verrät Okon.

“Mir wurde gerade gesagt, ich weiß nicht, wie das möglich ist”, sinniert er und sagt zum ersten Vorfall, dass er nicht dafür verantwortlich sei. „Ich war vorne“, erinnert sich der Franzose.

Alonso selbst verzeiht im Sprint viel mehr Fehler am Mikrofon als am Funk. Natürlich ist es nicht optimal, wenn man im Sprint in der ersten Runde Kontakt hat.

„Weil das Rennen zu kurz ist, um den Boxenstopp-Rückstand wirklich aufzuholen“, erklärt er verärgert, weil das Auto heute eigentlich „sehr schnell“ war. Das gibt zumindest Hoffnung für morgen.

Aber heute war es eine verpasste Gelegenheit.


22:15

Shovlin: Es musste sauber sein

Andrew Shovlin sagte gegenüber Sky, er rechne nicht mit einer Geldstrafe für Hamilton. „Es könnte etwas mit der Position der Startbox zu tun haben. Aber wir haben das Flugzeug und es sieht so aus, als wären wir bei der Positionierung auf der Linie sehr, sehr konservativ gewesen“, sagte der Mercedes-Mann.

„Ich weiß nicht, ob es ein Sensorproblem war, aber das Filmmaterial, das wir gesehen haben, scheint keinen Hinweis darauf zu geben, dass wir uns außerhalb des Lochs befanden“, erklärt Shovlin.


22:08

Verstappen. Reifen und Schäden spielten keine Rolle

Der Niederländer glaubt nicht, dass es auf den Softs besser laufen würde. „Meine Fluktuationsrate war sehr hoch. Irgendwie hielten die Mitten überhaupt nicht mit und wir hatten keine Pace“, sagt er.

Auch Lesen :  Fußball WM 2022: Scheich legt sich mit Argentinien-Spielerfrauen an | Sport

„Aber ich glaube nicht, dass wir die Pace von Mercedes auch auf den weichen gehabt hätten. Es ist ein bisschen besorgniserregend für morgen”, gibt er zu. Das Problem ist, dass man bis zum Rennen nicht wirklich etwas ändern kann.

“Ich habe keinen der Reifen erwischt. Ich habe sie einfach gegessen und weiß nicht, warum das passiert ist“, sagte Verstappen, der auch betonte, dass er auch ohne den Sainz-Vorfall Vierter geworden wäre.

Der gebrochene Vorderarm spielte keine Rolle mehr.


22:01

Das Feuer nach dem Rennen…

… gab es übrigens tatsächlich beim Ocon-Auto. Und wenn man sich diese Bilder ansieht, wird auch klar, warum der Franzose so langsam war. Als sich die beiden Alpines berührten, war es nicht nur Alonso, der etwas kaputt machte…


21:56 Uhr

Vettel ist Stroll nicht böse

Das Vorgehen des Kanadiers war ziemlich hart, doch Vettel erklärt gegenüber „Sky“ entschuldigend. “Vielleicht war es nur ein Missverständnis, aber natürlich können wir in der nächsten Runde in der Situation, die wir haben, etwas besser arbeiten.”

“Ich hatte heute etwas mehr Pace und ich glaube, ich hatte etwas mehr Vertrauen in die Reifen. Und dann konnte ich mich relativ leicht zurückziehen oder Esteban überholen und sogar Pierre einholen“, freute er sich am Ende über P9. .

Was das Rennen betrifft, erklärt er optimistisch. […] dann haben wir vielleicht gute Chancen, Punkte zu holen.”

Hoffentlich dann ohne weiteren Zwischenfall mit einem Teamkollegen…


21:50

Gazley ist in Schwierigkeiten

Wieder der Franzose, der aktuell zehn Strafpunkte hat. Auf dem Weg zur Startaufstellung soll er zu langsam gefahren sein. Es gibt eine festgelegte Höchstzeit.

Mein Bauchgefühl ist, dass es eher eine Verwarnung als Strafpunkte geben wird. Aber warten wir mal ab. Möglicherweise muss sich AlphaTauri am Ende der Saison einen neuen Fahrer suchen…


21:45

Schumacher “ziemlich zufrieden” mit P12

Mit P12 erholte er sich gestern gut von P20. “[Ich] er hatte eine gute Hinrunde, das hat natürlich geholfen“, sagt er in der Sendung von „Sky“, verrät dort aber auch. “Recht früh im Rennen hatte ich Motorprobleme.”

„Wir mussten viel am Lenkrad verändern, was sicherlich das ganze Rennen nicht geholfen hat. Am Ende haben wir trotzdem gut abgeschnitten. Natürlich waren wir schneller als Lance an der Spitze und ich glaube auch schneller als Daniel. sagte Schumacher.

Auch Lesen :  Das Ende der IG Sport in Lahr ist auf das Frühjahr vertagt - Lahr

„Es würde definitiv zwei Plätze nach oben gehen, wenn alles gut läuft, wenn nicht sogar noch mehr. Also, ja, ich bin mit dem heutigen Tag sehr zufrieden“, betont er. Das klingt viel besser als gestern.


21:38 Uhr

Marco gibt zu. Medium sei „die falsche Wahl“.

„Der Mittelreifen hat nicht funktioniert, das war eine falsche Wahl“, gibt der Österreicher gegenüber „Sky“ zu. „Allerdings lag unsere Schwäche im Mittelteil, wir haben teilweise fast eine Sekunde verloren und waren einfach nicht schnell genug“, betont er.

„Es wird harte Arbeit oder Fehlersuche über Nacht. Wir können nicht viel ändern. „Mercedes war stark, das müssen wir neidlos anerkennen und jetzt werden wir sehen, was wir für morgen tun können“, sagte Marco.

„Wir haben etwas falsch gemacht, oder die anderen sind viel besser geworden“, sinniert er und erklärt, dass auch der Reifenverschleiß zu hoch sei. „In seinem Kampf [Max] relativ schnell überhitzten die Vorderreifen”, verrät Marco.

„Sogar Sergio konnte nicht mit Hamiltons Tempo mithalten. Nun, am Ende waren seine Reifen platt. Nun, vieles ist schief gelaufen oder nicht so gelaufen, wie wir es uns vorgestellt haben“, zuckt er mit den Schultern.


21:29 Uhr

Russel: Wollte nicht zu viel riskieren

Also lasst uns erstmal ein paar Stimmen sammeln. „Ich habe nicht erwartet, so viel Tempo zu haben“, sagt Sieger Russell, der auch zugibt: “Natürlich ist es schwer zu wissen, wie Max auf den weichen Reifen abschneiden würde.”

„Aber es ist trotzdem ein tolles Gefühl, hier zu stehen“, freut er sich und erklärt. “Obwohl ich diesen Sieg wirklich wollte, wollte ich nicht zu viel riskieren und keine Punkte mehr haben und von hinten starten.”

Am Ende muss man immer abwägen, wie viel Risiko man eingehen kann. Heute hat er es perfekt gemacht.


21:20

Feuer in den Alpen

Damit endet der Alpenkollaps heute. Nach dem Überqueren der Ziellinie fing das Auto Feuer. Es muss Okons Auto gewesen sein. Es gibt Tage, da sollte man sich einfach hinlegen…

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button