FCK-Geschäftsführer Hengen zieht eine Hinrundenbilanz – Fußball

Wie sieht die erste Saisonhälfte für 1 aus? FC Kaiserslautern in der 2. Bundesliga. Das geführte Team blieb auswärts ungeschlagen und ist mit 29 Punkten Vierter. Geschäftsführer Thomas Hengen rechnet vor.

1. Einen Tag nach dem 2:1-Auswärtssieg des FC Kaiserslautern bei Düsseldorf Fortuna nahm sich Thomas Hengen Zeit, um die erste Saisonhälfte Revue passieren zu lassen. Der Vorstandsvorsitzende der Red Devils besuchte die SWR-Sportabteilung im Sendezentrum Mainz und sprach dort ausführlich mit dem Journalisten Stefan May über die sportliche Situation in der Pfalz, Fanbetreuung, Sommerverpflichtungen und vieles mehr. SWR Sport hat die wichtigsten Ankündigungen zusammengefasst.

Thomas Hengen über 29 Punkte in 17 Spielen

„Es ist ein wunderschönes Bild und eine Belohnung für die harte Arbeit, die das Team geleistet hat. Es ist auch ein Verdienst des Teams hinter dem Team und der Fans, die das Team unglaublich unterstützen.”















Thomas Hengen über Teamentwicklung

„Es ist ein gewachsenes Team. Niemand tut sich weh, wenn er nicht spielt und jemand anderem den Vortritt lassen muss, aber es wird akzeptiert, was auch zum Mannschaftssport gehört. Das sind die wenigen Prozentpunkte, die wichtig sind, und die müssen wir abschneiden.”

Auch Lesen :  Formel-1-Liveticker: Untersuchung gegen Hamilton

Thomas Hengen über die „neue Ruhe“ 1. FC Kaiserslautern

„Wir haben eine klare Strategie, dass der Verein mit einer Stimme spricht. Jeder hier hat es herausgefunden. Wir haben ein hohes Maß an Kommunikation zwischen den Gremien, einschließlich des Vorstandes und mit der Fangemeinde. , dass alle begleitet und informiert werden, aber von innen. Etwas wird erst dann nach außen kommuniziert, wenn es tatsächlich feststeht. Das hat bisher sehr gut funktioniert und ich hoffe, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird. Vor allem, wenn die Dinge nicht so sind. so weich Es läuft gut. Denn mit Erfolg geht alles leichter, keine Frage. Bis jetzt bin ich mit allem sehr zufrieden, obwohl wir natürlich immer uneins sind.”

Thomas Hengen in der zweiten Hälfte der Liga

„Die Rückrunde wird hart. Das sieht man an den aktuellen Ergebnissen. es ist immer noch brutal angespannt. Ich habe selten Teams am Tabellenende gesehen, die so viele Punkte haben wie diese. Jahr”.

Auch Lesen :  Hammerlose für die deutschen Teams im Champions-League-Achtelfinale

Thomas Hengen über Trainer Dirk Schuster

„Er war ein absoluter Glücksfall für uns. Er und sein Team proben gut, aber auch mit dem Rest der Crew läuft es sehr gut. Er ist ein Disziplinfanatiker, er gibt klare Richtlinien vor, die befolgt werden müssen. Wenn es klappt, dann haben alle Spaß, auch die Spieler. Die Position hat auch eine Menge Erfahrung, die man jede Woche sieht.”

Thomas Hengen über die Sommer-Rookies Andreas Luth und Terence Boyd

“Andreas Lute ist ein riesiger Mensch. Er hilft uns mit seiner Ausstrahlung und seinem Erfahrungsschatz. Er beruhigt die Verteidigung, weil die Jungs wissen, dass sie sich auf ihn verlassen können. Er hat sich sofort integriert und ist einfach ein sehr netter Mensch. Terence Boyd hat acht Tore, hätte aber mehr erzielen können. Er weiß es und arbeitet daran. Wenn es nicht die Möglichkeit gegeben hätte, hätte ich mir mehr Gedanken darüber gemacht. Aber man muss auch sehen, was er für die Mannschaft tut und was er spielt.”

Auch Lesen :  WDR-Sport: "Maximale Herausforderung" für SC Paderborn gegen HSV

Thomas Hengen über die Euphorie beim FCK

„Das hat man in Düsseldorf wieder gesehen. Die Fanunterstützung ist unglaublich. Im Stadion und danach in der Stadt. Lauterer habe ich dort fast nur in der Altstadt gesehen. Die Symbiose zwischen Mannschaft und Fans ist sensationell. Wir wollen. Nehmen Sie es mit, denn darauf können wir uns verlassen. Im Moment läuft es gut, aber wir hatten auch andere, schlechtere Zeiten. Aber die Fans haben immer zu uns gehalten, auch wenn es nicht so gut lief. Wir wollen die Euphorie auf keinen Fall dämpfen, aber wir müssen wir selbst bleiben und unser Ding durchziehen. Aber wir wissen, wie das Geschäft funktioniert.

Thomas Hengen im Tor der Rückrunde

„Wir müssen noch ein paar Punkte holen. Je früher wir auf 40 Punkte kommen, desto besser. Wir wissen aus jedem Spiel, wie angespannt es in der zweiten Liga ist.”

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button