Deutschland WM: Live im TV hält Thomas Müller seine Abschiedsrede

WM: Weltmeister 2014

Thomas Müller hält seine Abschiedsrede live

Deutschlands dramatisches WM-Spiel gegen Costa Rica

Das deutsche Team ist erneut in der Gruppenphase der WM gescheitert. Als sich Spanien mit Japan anlegte und die DFB-Elf mal wieder ihre Chance vergab, war die WM in Katar für Deutschland gelaufen. Highlights im Video.

Deutschland erlebt bei der WM ein Debakel und scheitert erneut nach der Vorrunde. Unmittelbar nach Abpfiff analysiert Thomas Müller das Spiel. Dann spricht er und wird aufgeregt. Müller wendet sich direkt an „alle deutschen Fußballfans“.

D:Deutschland erlebt eine weitere Niederlage bei der WM. Nach der Vorrunde in Russland vor vier Jahren scheitert die DFB-Elf auch in der Gruppenphase in Katar. Nach Japans 2:1-Sieg gegen Spanien reichte Deutschlands 4:2-Erfolg gegen Costa Rica nicht zum Einzug ins Achtelfinale. Deutschland schafft es nicht, ein Spiel gegen einen Zweitligisten länger als 90 Minuten zu bestreiten und fällt sogar zurück. Der Fortschritt würde sich nicht lohnen. Besonders bei der Auftaktniederlage gegen Japan schnitt die Mannschaft extrem schlecht ab.

Für Thomas Müller könnte es das letzte Spiel im Trikot der Nationalmannschaft sein. Der Bayern-Stürmer hatte eine schwache WM und wurde gegen Costa Rica ausgewechselt, da er in den ersten beiden Gruppenspielen kein Tor erzielte.

Müller kommt für Nikla Fulkrug raus

Müller kommt für Nikla Fulkrug raus

Quelle: AFP/FRANCK FIFE

Kurz nach Abpfiff und besiegelter WM gab Müller nach. „Die Enttäuschung ist groß. Wir hatten nach dem Spanien-Spiel ein sehr gutes Gefühl, dass wir mit einer kompakten Defensive gegen eine gute Mannschaft ins Turnier gehen und weit kommen können“, sagte Müller in der ARD.

“Ich habe versucht, mein Herz in jedem Spiel auf dem Feld zu behalten.”

Dann wurde der 32-Jährige nachdenklich und atmete tief durch. Müller begann seine Abschiedsrede, auch wenn er seinen Rücktritt nicht direkt verkünden wollte. Müllers Worte im Zitat.

auch lesen

„Das ist eine absolute Katastrophe. Ich weiß noch nicht, was mit mir passieren wird. Wenn es mein letztes Spiel für Deutschland war, möchte ich ein paar Worte an alle deutschen Fußballfans richten, die mich über die Jahre begleitet haben. “Es war mir eine große Freude, liebe Leute.” Vielen Dank. Wir hatten unglaubliche Momente zusammen. Ich habe in jedem Spiel versucht, mein Herz auf dem Platz zu halten und alles zu geben. Manchmal flossen Freudentränen über meine Taten. Manchmal konnte das Publikum Schmerzen im Gesicht spüren, da die Aktion nicht funktionierte. Aber ich habe es mit Liebe gemacht, da kannst du dir sicher sein. Und jetzt muss ich alles andere sehen. Vielen Dank dafür.”

Müller wurde 2014 Weltmeister und erzielte in 121 Länderspielen 44 Tore. Wahrscheinlich nicht mehr.

Source

Auch Lesen :  Kälter duschen - Sport - SZ.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button