Champions League: Neapel mit weißer Weste, Barcelona spielt Europa League

Stand: 26.10.2022 23:03

Bayern München und Barcelona hatten in der Bundesliga schon vor Beginn ihrer Champions-League-Spiele keine Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Neapel und Bayern behalten ihre weißen Westen.

  • Champions League, 5. Spiel
    Pfeil rechts

Gruppe A. Napoli beeindruckend, Rangers hinken hinterher

Napoli blieb zum fünften Sieg in fünf Spielen der Gruppe A ohne Gegentor und liegt an der Spitze mit 15 Punkten Vorsprung. „Liverpool“ liegt mit 3 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz. Dahinter folgen Ajax mit drei und Rangers mit null Punkten.

SSC Neapel – Glasgow Rangers 3:0 (2:0)

Ein früher Doppelpack von Napolis Giovanni Simeone (11./16.) sorgte schnell für ein klares Kräfteverhältnis. Danach gelang Napoli das Ergebnis halbwegs. Glasgow konnte selbst mit erhöhtem Ballbesitz keine große Torgefahr aufbauen. Leo Ostigard von Neapel (80.) sorgte für den Endstand.

Napolis Giovanni Simeone (rechts) leitet das Tor

Ajax – Liverpool 0:3 (0:1)

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp brauchte etwas, um bei Ajax ins Spiel zu kommen. Mo Salah (42.) brachte die Reds schließlich in Führung, die kurz vor der Pause die 2:0-Führung von Nunes knapp verpassten. Nach der Pause machte es der Stürmer von „Liverpool“ besser (49.). Harvey Elliott (52.) war der letzte Liverpool-Spieler, der ein Tor erzielte.

Gruppe B. Endgültige Spielentscheidungen

Porto hält den Kampf um den Gruppensieg spannend. Nachdem der FC Brügge das beste Spiel gewonnen hat, fällt die Entscheidung für den ersten Platz am letzten Spieltag. Dann entscheidet sich auch, wer weiter in der Europa League spielt: Atletico Madrid (5 Punkte) oder Bayer Leverkusen (4 Punkte).

Club Brügge – Porto 0:4 (0:1)

“Brugge” erlitt im 5. Spiel die erste Niederlage der Gruppenphase. Im Spitzenspiel der Gruppe B war der Gegner von Porto klar die bessere Mannschaft und kassierte in der ersten Halbzeit zunächst eine überlegene Führung.

Mehdi Taremi erzielte das erste Tor für die Portugiesen (33.). Das Tor war das erste verpasste Tor der Belgier in der laufenden Gruppenphase. Brügge hatte kurz nach Wiederanpfiff die Chance zum Ausgleich (49.), doch Hans Vanaken verschoss den Elfmeter. Dies musste jedoch wiederholt werden, da die Spieler vor dem Abpfiff in den Strafraum gelaufen waren.

Aber auch der zweite Versuch blieb erfolglos. Nao Lang setzte den Ball an den rechten Pfosten. Porto strafte sofort und verdoppelte durch Evanilsson (57.) und Stefan Eustaquio (60.) auf 3:0. Mehdi Taremi besiegelte mit seinem zweiten Tor (70.) das Aus in der Champions League für Bayer Leverkusen.

Brügges Kasper Nielsen (links) und Portos David Carmo in Aktion

Atlético Madrid – Bayer Leverkusen 2:2 (1:2)

Hin und zurück in Madrid. Bayer Leverkusen erwischte im Wanda Metropolitano einen guten Start. Moussa Diaby (9.) brachte die Werkself früh in Führung. Yannick Carrasco (22.) glich für das Team von Trainer Diego Simeone aus. Noch vor der Pause ging Callum Hudson-Odoi (29.) in Führung. Doch zum Sieg reichte es nicht. Rodrigo de Paul (50.) rollte sehenswert ins lange Eck. Am Ende gab es noch einmal Aufregung, nachdem der Schiedsrichter einen Elfmeter gegeben hatte, obwohl das Spiel bereits vorbei war. Doch Yannick Carrasco verlor die Nerven.

Gruppe C. Barca bald in der Europa League

„Bayern“ München holt den fünften Sieg in fünf Spielen (15 Punkte) und ist klarer Gruppensieger. Hinter ihm sicherte sich Inter Mailand den zweiten Platz (10 Punkte) vor Barcelona (4 Punkte) und Pilsen, das als Tabellenletzter keine Punkte hatte.

Inter Mailand – Victoria Pilsen 4:0 (2:0)

Inter Mailand besiegelte den Ausstieg Barcelonas aus der Champions League. Ein 4:0-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht Viktoria Pilsen sicherte Inter den Einzug ins Achtelfinale und sorgte vor dem Anpfiff für Enttäuschung bei den Katalanen.

Ex-BVB-Profi Henrikh Mkhitaryan brachte Milan in Führung (35.). Noch vor der Pause zog ein weiterer ehemaliger Bundesliga-Spieler nach. Edin Dzeko traf zum 2:0 (42.). Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig vom VfL Wolfsburg erhöhte nach Wiederanpfiff auf 3:0 (66.), der eingewechselte Romelu Lukaku erzielte den letzten Punkt (87.).

Inter-Spieler Edin Dzeko feiert nach einem Tor

“Barcelona” – “Bayern” München 0:3 (0:2)

Schon vor dem Spiel war klar, dass „Barcelona“ bald in der Europa League spielen wird. Sadio Mane (10.), Eric Maxim Choupo-Moting (31.) und Benjamin Pavard (90.) trafen im Camp Nou für die Bayern.

Gruppe D. Warte bis zum Ende

Gruppe D bleibt bis zum letzten Tag des Gruppenspiels spannend. „Tottenham“ liegt acht Punkte vor „Sporting“ (7 Punkte). Aber Eintracht Frankfurt (7 Punkte) und Olympique de Marseille (6 Punkte) haben noch Chancen, das Achtelfinale der Champions League zu erreichen.

Eintracht Frankfurt – Olympique Marseille – 2:1 (2:1)

Daichi Kamada (3.) sorgte früh für Jubel im ausverkauften Frankfurter Stadion. Mateo Genduzzi (22.) glich derweil aus. Randal Kolo Muani (27) bescherte der Eintracht den Sieg und den zweiten Champions-League-Sieg.

“Tottenham” – “Sporting” Lissabon 1:1 (0:1)

Bei einer Heimniederlage gegen Sporting würde Tottenham die Tabellenspitze verlieren. Doch ein spätes Tor von Rodrigo Bentancourt (80.) verhalf den Spurs zur Führung. Marcus Edwards (22) brachte Sporting Lissabon in der ersten Halbzeit in London in Führung.

Source

Auch Lesen :  Samsung mit deutlichem Gewinnrückgang | Freie Presse

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button