Australian Open: Iga Swiatek und Coco Gauff überraschend schon im Achtelfinale gescheitert

“Ich muss definitiv an meiner Mentalität arbeiten”, sagte Sviatek nach der enttäuschenden Niederlage. „Ich habe den Druck gespürt und wollte nicht verlieren, anstatt zu gewinnen. Ich nehme mir die Zeit für einen Neustart. es ist ein bisschen zu hart, ich muss entspannter sein.”

Auch Lesen :  Handball-WM 2023: Alle Spiele des deutsche Teams live im TV & Stream

“Ich respektiere Iga sehr, heute habe ich sehr gut serviert und in wichtigen Momenten sehr gut gespielt”, sagte Rybakina.

Sie trifft nun auf die Lettin Jelena Ostapenko, die Paris-Siegerin von 2017, die die in den USA gesetzte Coco Gauff mit 7:5, 6:3 besiegte.

Im vergangenen Jahr gewann Sviatek zum zweiten Mal die French Open, dann auch noch in New York. Für Rybakina ist das Erreichen des Viertelfinales bereits das beste Ergebnis ihrer Karriere in Australien.

Tennis

Iga Sviatek – Elena Rybakina

01:46:16

Ostapenko hat nichts zu verlieren

Der gebürtige Russe schlug im Wimbledon-Finale den Tunesier Ons Jaber und gewann damit den ersten Grand-Slam-Titel für die Nation, in der er seit 2018 gedient hat.

Eine perfekte Überraschung. Sviatek hält den Matchball fest

Die 18-jährige Gauff verpasste in ihrer noch jungen Karriere ein viertes Grand-Slam-Viertelfinale gegen Ostapenko.

“Ich hatte nichts zu verlieren und es hat geklappt”, sagte Ostapenko, sieben Jahre älter als sie, die in sieben Spielen zuvor in Melbourne nie über die dritte Runde hinausgekommen war, aber Gauff mit sensationellen 30 Siegen besiegte; “Wenn ich gut spiele, kann ich fast jeden schlagen.”

Das musste Gauff auch zugeben. “Es ist enttäuschend, aber ich habe heute viel gelernt”, sagte der geschlagene Amerikaner.

16. Runde. Pegula kocht Krejcikova – Highlights

Pegula passt als Favorit ins Bild

Jessica Pegula (USA/Nr. 3) steht derweil zum dritten Mal in Folge im Viertelfinale in Melbourne. Die 28-Jährige besiegte die French-Open-Siegerin von 2021, Barbora Krejcikova (Tschechische Republik/Nr. 20) mit 7:5, 6:2, um ohne Satzverlust weiterzumachen.

Da Sviatek und Jabeur ausfallen, ist Pegula der ranghöchste Spieler, der noch im Turnier ist.

16. Runde. Pegula kocht Krejcikova – Highlights

Es ist ein guter Anfang. Sviatek kassiert früh im Spiel eine Verwarnung

Sonntagsergebnisse der Damen.

  • E. Rybakina (KAZ/22) – I. Sviatek (POL/1) 6:4, 6:4.
  • J. Ostapenko (LAT/17) – K. Gauf (USA/7) 7:5, 6:3.
  • J. Pegula (USA/3) – B. Krejcikova (Tschechien/20) 7:5, 6:2.
Sie könnten auch interessiert sein. Schmerz und Siege. Djokovics Leistung wirft Fragen auf

(mit SID)

Ostapenko gelingt es, Gauff mit dem Matchball zu überraschen

Australian Open 2023: Tennis-News direkt aufs Handy? Holen Sie sich die Eurosport-App.

16. Runde. Gauff verliert gegen Ostapenko

Australian Open

Wer gewinnt die Australian Open? Wähle nun!

EINE STUNDE VORHER

Australian Open

Becker stuft Swiatek-Aus ein. “Warum sehen es die Experten nicht?”

EINE STUNDE VORHER

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button